M2M-Telematik

Grasbrunn, 21.03.2019.

Auf dem Gemeinschaftsstand von Sigfox sollen zur Hannover Messe erstmals insgesamt mehr als 1.000 Produkte und Lösungen rund um das neue 0G-Netz für das Internet der Dinge präsentiert werden. Sigfox will damit seine Position im Bereich der öffentlichen LPWAN-Netze unterstreichen, die durch die Offenlegung der Spezifikation weiter Fahrt in Richtung Defacto-Standard aufgenommen haben soll.

Köln, 20.03.2019.

Fiberdays19 des Breitband-Verbands Breko am 27. und 28. März in Wiesbaden: TÜV Rheinland moderiert Ausstellungsfläche Smart City Plaza / Glasfaserausbau als Voraussetzung für digitale Wertschöpfung durch Kommunen.

Grasbrunn (Munich), 15.03.2019.

Der IoT-Dienstleister Sigfox hat das diesjährige Hacking House eröffnet. Das Hacking-House-Programm bietet 24 Teilnehmern die Möglichkeit, sich zu vernetzen und mit der IoT-Technologie zu experimentieren, um reale Probleme unserer Welt zu lösen. Beworben um den Einzug in das Hacking House hatten sich über 1.000 Personen. Das weltweit erste Hacking House fand letztes Jahr im Silicon Valley statt.

Friedrichshafen/Saarbrücken, 15.03.2019.

ZF gründet in Saarbrücken ein Technologiezentrum für Künstliche Intelligenz (KI) und Cybersecurity. In einem weltweiten Netzwerk entwickelt der Technologiekonzern bereits Anwendungsmöglichkeiten mit KI, um Systeme und Komponenten sowie die Produktion und Dienstleistungen intelligenter, effizienter und sicherer machen – in dem neuen „ZF AI & Cybersecurity Center“ erweitert ZF nun seine Aktivitäten im Bereich der KI-Forschung, um künftig von hier aus die KI-Aktivitäten des Unternehmens zu koordinieren und zu steuern. 

Dortmund, 14.03.2019.

Das Innovationslabor Hybride Dienstleistungen in der Logistik, ein gemeinsames Projekt des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML und der TU Dortmund, öffnet zum bundesweiten "Tag der Logistik" am Donnerstag, 11. April, seine Pforten: Im Rahmen eines interaktiven Rundgangs mit zahlreichen Live-Demonstrationen innovativer Technologien können interessierte Besucherinnen und Besucher einen Blick in die Zukunft von Produktion und Logistik am Industrie 4.0-Standort Deutschland werfen. 

Neunkirchen/Siegerland, 14.03.2019.

Die Anforderungen von Produktionsanlagen an die mit ihnen verbundene Logistik und Lagerung sind sehr komplex. Materialflüsse, Bevorratung und Zugriffszeiten müssen optimal abgestimmt sein. Der Intralogistikspezialist SSI Schäfer nimmt sich dieser Herausforderung der Industrie an – differenziert für die Bereiche Automotive, Chemical Industry, Pulp & Paper sowie Mechanical Engineering. Auf der Hannover Messe Industrie HMI 2019 präsentiert SSI Schäfer sein Spektrum an manuellen, teil- und vollautomatisierten Lösungen für die Produktionslogistik.

Heusenstamm/Atlanta, 13.03.2019.

Dematic hat ihr neues Subsystem Retourenhandling eingeführt, mit dem Omni-Channel- und reine E-Commerce-Händler ihr Retourenmanagement deutlich schneller und effizienter gestalten sollen können. 

Frankfurt, 12.03.2019.

Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau betrachten Startups als strategisch wichtige Partner für die Zukunft ihrer Industrie. Eine VDMA-Mitgliederbefragung zeigt: Knapp drei Viertel der Firmen planen die Zusammenarbeit mit Startups in den nächsten drei Jahren. Auch kleine und mittlere Unternehmen sind in der Startup-Welt unterwegs.

Konstanz, 12.03.2019.

Die industrielle Digitalisierung besitzt ein enormes Wertschöpfungspotenzial. Die in-integrierte informationssysteme GmbH zeigt vom 1. bis 5. April auf der HANNOVER MESSE, wie Unternehmen dieses ausschöpfen und somit von der Industrie 4.0 profitieren können. Dies demonstriert das Unternehmen anhand verschiedener Use-Cases auf Basis der IoT-Plattform „sphinx open online“ und des Kerns „Model in the Middle“. Außerdem präsentiert die in-GmbH live die Technologie zur Fernüberwachung und -steuerung einer Fabrik.

Köln, 11.03.2019.

Wartung vorrauschauend und planbar machen, dieses Ziel verfolgt igus mit seinen "smart plastics"-Lösungen. Intelligente Sensoren messen so beispielsweise den Verschleiß von Energieketten Leitungen, Rundtischlagern oder Linearführungen. Mit dem neuen Kommunikationsmodul icom.plus kann der Kunde jetzt entscheiden, in welcher Form er die gewonnenen Daten der Sensoren einbinden möchte. Von einer Offline-Version für restriktive Umgebungen bis hin zur Anbindung der Werte an den igus Server, zur automatischen Ersatzteilbestellung, ist es dem Anwender frei möglich, seine Daten zu integrieren und auszulesen.

Seiten

zurück TOP