Branchen-Telematik

Frankfurt am Main, 29.06.2022.

Im Rahmen des dTEX-Projektes „digital Transport Execution“ entsteht am BASF Stammsitz in Ludwigshafen ein neues System für die Abfertigung von ca. 2.500 Lkw pro Tag. Zentraler Aspekt des Projektes ist die umfassende Digitalisierung und Automatisierung aller Abfertigungsprozesse unter Nutzung der moderner Technologien für eine schnelle und fehlerfreie Transportabwicklung. 

Couplink Group AG
Aldenhoven, 28.06.2022.

Mit seinen Softwarelösungen für Logistiker, Entsorger und Service-Dienstleister gehört Couplink auch in diesem Jahr zu den Top-Innovatoren Deutschlands. Der Telematik-Spezialist stellte sich der Unternehmensanalyse und überzeugte die Expertenjury aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Medien.

Weilerbach, 27.06.2022.

proALPHA, ein Anbieter von ERP-Software für den Mittelstand, übernimmt die Empolis Gruppe und reagiert damit auf ein verändertes Marktumfeld, das sich durch eine Verschiebung hin zu serviceorientierten und datenbasierten Geschäftsmodellen auszeichnet. Empolis stellt seinen Kunden KI-gestützte Produkte im Bereich Service-, Wissens- und Content-Management bereit. Mit den intelligenten Service-Management-Lösungen von Empolis baut proALPHA sein ERP+ Portfolio für mittelständische Unternehmen in der diskreten Fertigung weiter aus. Empolis wird weiterhin als rechtlich eigenständige Einheit innerhalb der proALPHA Gruppe am Markt agieren. Die Empolis Produkte werden einerseits tief in das proALPHA ERP+ Portfolio integriert und andererseits weiterhin auch auf die Nutzung mit Systemen von Drittanbietern ausgerichtet bleiben. Der Verkauf steht noch unter dem üblichen Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartell- und weitere öffentliche Behörden.

PTV Group
Karlsruhe, 24.06.2022.

Die Logistikbranche wurde in den letzten Jahren mit wachsenden Herausforderungen konfrontiert. Wie geht die Branche damit um? Wie sehen Zukunftspläne und Anpassungsstrategien aus? Die PTV Group befragte für ihren „Logistik Trend Report 2022“ über 500 Fachleute von Logistikdienstleistern aus Industrie und Handel zu Herausforderungen, Chancen und Technologien in der Transportbranche.

Implico GmbH
Hamburg, 23.06.2022.

Mit dem Abschluss eines Projekts in Luxemburg macht die internationale Vertriebs-, Marketing- und Servicegruppe DCC einen weiteren Schritt im unternehmensweiten Wandel von einer produkt- zu einer serviceorientierten Organisation. Gemeinsam mit dem Digitalisierungsspezialisten Implico Group hat DCC insgesamt 19 neu erworbene Shop-Tankstellen an seine IT-Landschaft angebunden. Zudem haben die langjährigen Partner leistungsfähige Softwarelösungen implementiert, wie z. B. das integrierte Downstream-Modul SAP SDM (Secondary Distribution Management) und das Datenservice-Portfolio iGOS (Implico Global Operation Services).

Backnang, 23.06.2022.

Die in Kanada ansässige AEC Group bietet ein umfassendes Angebot an skalierbaren Mobilitätslösungen, einschließlich des offiziellen Vertriebs von Stellantis’ Dodge/RAM-Marken in Europa, sowie ein globales Flotten-, Teile- und Zubehörgeschäft. AEC verfügt über ein Team von mehr als 170 internationalen Expert:innen an sieben Standorten in NAFTA, APAC und EMEA, und ein Netzwerk von mehr als 550 Händlern. Um den neuen Herausforderungen, die sich aus der schnellen internationalen Expansion und dem exponentiellen Wachstum ergeben, gerecht zu werden, setzte sich AEC zum Ziel eine leistungsstarke, skalierbare und wachstumsorientierte Enterprise-Ressource-Planning Software zu implementieren. Die Entscheidung fiel auf SAP Business One. 

Continental Automotive GmbH
Frankfurt, Deutschland, 22.06.2022.

Continental gab kürzlich bekannt, dass das Unternehmen mit der Serienproduktion von Autonomen Mobilen Robotern (AMR) für die Intralogistik begonnen hat. Auf der GreenTech 2022 wurde nun ein weiterer Meilenstein erreicht: Am 13. Juni unterzeichneten Continental und das niederländisch-belgische Technologieunternehmen Octiva einen Kooperationsvertrag zur Entwicklung autonomer mobiler Roboterlösungen für den Gartenbau („Horticulture“). Diese werden Teil von Continentals zweiter Produktlinie „Agriculture“ auf dem Markt für Autonome Mobile Roboter.

Stuttgart, 21.06.2022.

Internationale Lieferketten und globale Produktionsnetzwerke sind wichtige Säulen des Maschinenbaus und der Automobilindustrie in Baden-Württemberg. Doch durch weltweite Abhängigkeiten entstehen auch Störanfälligkeiten, wie etwa in der Corona-Pandemie. Weitere Risiken zeichnen sich ab, beispielsweise durch neue Komponenten aus Asien für die Elektromobilität oder für die Dekarbonisierung des Mobilitätssystems. Eine neue Studie der Landesagentur e-mobil BW analysiert daher, wie es gelingt, widerstandsfähige Lieferketten und smarte Wertschöpfungsstrukturen in Baden-Württemberg zu sichern und Unternehmen, Politik und Gesellschaft für ein Risikomanagement zu sensibilisieren. Zudem werden Handlungsoptionen für baden-württembergische Unternehmen identifiziert.

Berlin, 21.06.2022.

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine, Unterbrechung von Lieferketten, steigende Energiekosten und eine beschleunigte Inflation drohen der Digitalisierung der deutschen Wirtschaft einen Dämpfer zu geben – nachdem die Corona-Pandemie zuletzt noch für einen spürbaren Digitalisierungsschub sorgte.

Bremen, 20.06.2022.

Eine Umlaufmappe für die Transporte, Belege ausdrucken, bei Auftragsänderungen die Mappe suchen und die entsprechenden Seiten austauschen – auf die Art läuft die Verwaltung von Logistikaufträgen und Containeranfragen in vielen Logistik-Unternehmen. Trotz vorhandener Software war es bei der Bremer BD Containerhandel und Logistik GmbH ähnlich. 

Seiten

zurück TOP