Branchen-Telematik

Hamburg, 16.02.2024 (pkl).

Die Telematik-Branche hat in den letzten Jahren einen beeindruckenden Aufschwung erlebt, da Unternehmen zunehmend die Vorteile dieser Technologie für ihre Flotten erkannten. Mittlerweile ist der Telematik-Markt jedoch kein gänzlich junger Sektor mehr, sondern beinhaltet große Unternehmen mit bewährten Standard-Lösungen. Doch nicht immer ist diese Art der Telematik-Lösung ideal. Darüber hinaus bringen große Unternehmen teilweise auch Nachteile mit sich. „Na dann eben ab zum Mittelstand oder sogar an ein Startup wenden?“ mögen sich manche denken. Doch so einfach es leider auch nicht.

Webfleet Solutions
Leipzig, 15.02.2024.

Deutsche See Fischmanufaktur setzt auf Webfleet Cold Chain, die neue integrierte Lösung für temperaturgeführte Transporte von Webfleet. Mit Positions- und Temperaturdaten in Echtzeit auf einer einzigen Plattform unterstützt die Lösung Deutsche See dabei, Kühlketten während des Transports ihres temperatursensiblen Guts kontinuierlich sicherzustellen.

Berlin, 14.02.2024.

Deutschland wappnet sich gegen Cyberangriffe und investiert dazu mehr denn je in IT-Sicherheit. Im laufenden Jahr werden die Ausgaben um voraussichtlich 13,1 Prozent steigen und mit rund 10,5 Milliarden Euro erstmals über der Marke von 10 Milliarden Euro liegen. Das teilt der Digitalverband Bitkom auf Grundlage von Daten des Marktforschungsinstituts IDC anlässlich der Münchner Cybersicherheitskonferenz mit, die morgen startet.

Hinwil/Zürich, 14.02.2024.

Auf der LogiMAT 2024 präsentiert die Schweizer Ferag AG mit der Software ferag.dowarehouse und dem Lagerlift-System ferag.starlift neue Produkte, die der Lagerlogistik zusätzliche Effizienz verschaffen.

Weilerbach, 13.02.2024.

proALPHA, ein Anbieter von ERP+ Softwarelösungen für die mittelständische Fertigungsindustrie, gibt die geplante Fusionierung seiner beiden – auf HR-Lösungen spezialisierten – Gruppenunternehmen tisoware und Persis bekannt. Markus Steinberger wird ab sofort die Geschäfte beider Firmen führen und damit zusätzlich die Aufgaben von Katja Kolb und Michael Barth bei Persis übernehmen.

LogiPlus Consulting GmbH
Ludwigshafen, 12.02.2024.

Auch in diesem Jahr ist LogiPlus auf der LogiMAT vertreten und möchte Unternehmen bei der maßgeschneiderten Optimierung ihrer Intralogistik mit SAP-Lösungen unterstützen. Die SAP-EWM-Spezialisten freuen sich auf den Liveauftritt mit den Themen Migration, Lagerautomatisierung und smarte Tools zur Operational Excellence. Neben dem Thema Migration von SAP WM liegt der Fokus auf der Orchestrierung von Automatisierungslösungen mit SAP EWM.

arvato Systems
Gütersloh, 12.02.2024.

Vom 19. bis zum 21. März 2024 wird Arvato Systems erneut als Aussteller auf der LogiMAT in Stuttgart vertreten sein. Das Unternehmen lädt Besucherinnen und Besucher dazu ein, sich über neue IT-Lösungen für die digitale Transformation entlang der Supply Chain zu informieren. Als Partner für cloudbasierte Logistiklösungen rückt Arvato Systems dabei Themen wie Generative AI, Warehouse Robotics und Supply Chain Visibility in den Mittelpunkt.

Stephanskirchen, 09.02.2024.

„Shaping Change Together - Sustainability - AI - Ergonomics“: unter diesem Motto findet sich 2024 die internationale Fachwelt der Intralogistik auf der LogiMAT in Stuttgart ein. Die Fachmesse für Logistik-Lösungen und Prozessmanagement ist die größte jährlich stattfindende Intralogistikmesse in Europa. Auch das KATHREIN Solutions-Team ist wieder auf der LogiMAT vertreten.

Opheo Solutions GmbH
Hamburg, 09.02.2024.

Die Opheo Solutions GmbH zeigt auf der Logistikmesse LogiMAT in Stuttgart (19. bis 21. März 2024, Stand 8F33) die neue Version ihres Transportleitstands Opheo. Das Release Opheo 2024 umfasst eine noch präzisere Vorausberechnung der Ankunftszeiten (ETA). Zudem stellt der Hamburger Spezialist für die Lkw-Disposition das neue AddOn-Modul „Opheo Dashboards“ für ein anschauliches Reporting vor.

Weber Data Service IT GmbH
Bielefeld, 08.02.2024.

Der IT-Dienstleister Weber Data Service zeigt auf der Messe LogiMAT (19. bis 21. März) in Stuttgart sein weiter verbessertes Warehouse- und Transportmanagementsystem DISPONENTplus, das Nahverkehrstouren nun mit Hilfe von KI planen kann und damit die Disponenten wesentlich entlastet. Erweitert wurde die Schnittstelle zur Transportmanagementplattform Transporeon, mit der Frachten und Laderaum direkt aus DISPONENTplus per Knopfdruck angeboten und übernommen werden können. Nicht zuletzt wurde auch das Warehousemanagementsystem DISPONENT Lagerlogistik in vielen Bereichen ergänzt.

Seiten

zurück TOP