Schweizer DPD setzt auf Beekeeper zur internen Kommunikation

Zürich/Berlin, 10.04.2019.

Der Paketdienstleister setzt für die DPD Schweiz AG auf die Mitarbeiter-App Beekeeper, damit auch mobile Mitarbeiter erreichbar sind. Die Standorte in Deutschland und Österreich sollen folgen.

Mitarbeiterumfrage der DPD in der Beekeeper-App. Bild: Beekeeper AG

Im Februar 2019 ging bei dem Paketdienstleister DPD am Schweizer Standort die Mitarbeiter-App Beekeeper an den Start. DPD ist mit schweizweit 12 Depots und 400 Pickup Parcelshops ein dezentral organisiertes Unternehmen. Ein Großteil der 900 Mitarbeiter, die viele verschiedene Sprachen sprechen, ist mobil unterwegs, was die Erreichbarkeit bislang erschwerte. Dank der Einführung der Mitarbeiter-App Beekeeper, die auch über eine Inline-Übersetzung verfügt, sind nun alle Mitarbeiter ortsunabhängig in Echtzeit miteinander verbunden und immer auf dem neuesten Stand. Beekeeper wurde auch den Marketingleitern der DPD Deutschland und Österreich vorgestellt.

Der gesamte Prozess von der Evaluation verschiedener Tools bis hin zur Einführung der Mitarbeiter-App Beekeeper erfolgte innerhalb weniger Wochen. Die schnelle Entscheidung für die Plattform als neue Lösung für die interne Unternehmenskommunikation lag nicht zuletzt an der Tatsache, dass das Onboarding von Mitarbeitern mühelos vollzogen werden kann. "Wir haben 900 Mitarbeiter, und lediglich die Büromitarbeiter haben eine E-Mail-Adresse. Dass sich sämtliche Mitarbeiter bei Beekeeper ganz simpel via QR-Code einloggen können, ist ein großes Plus", so Marco Kaiser, Head of Marketing & Communication bei DPD Schweiz und Leiter des Projektes Beekeeper. Die Nutzerfreundlichkeit der App, die eine intuitive Bedienung ermöglicht, habe zusätzlich zur schnellen Entscheidung beigetragen. "Wir wollten ein Tool, welches sehr einfach in der Bedienung ist und uns somit eine 360°-Kommunikation mit allen Mitarbeitenden ermöglicht", sagt Marco Kaiser. Während des gesamten Prozesses, also von Unterzeichnung des Vertrages bis hin zum Rollout, stand Luca Turina, Customer Success Manager von Beekeeper, dem Projektteam der DPD tatkräftig zur Seite. Er sorgte dafür, dass das Unternehmen das Potenzial der SaaS-Plattform optimal ausschöpft.

DPD stellt Beekeeper weltweit weiteren Standorten vor

Da bei DPD viele verschiedene Sprachen gesprochen werden, schätzt der Paketdienstleister auch die über den Beekeeper Marketplace erhältliche Übersetzungsfunktion. So können die Mitarbeiter wichtige Beiträge mit einem Klick in ihre Sprache übersetzen lassen. "Das Überwinden der Sprachbarrieren gibt uns Sicherheit, dass Informationen auch wirklich verstanden werden", erklärt Kaiser. Die Dashboard-Funktion der Lösung erleichtert die zielgruppenspezifische Kommunikation und ermöglicht es, sie kontinuierlich zu optimieren: Detaillierte Analytics geben Administratoren einen Einblick, inwiefern durchgeführte Massnahmen funktionieren oder nicht.

Während Beekeeper im Rahmen der jährlichen Warm-Up Party Anfang Februar bereits bei einem Großteil der Belegschaft eingeführt wurde, setzen inzwischen auch sämtliche Fahrer die App ein. In einigen der Depots verläuft nahezu die gesamte Kommunikation über Beekeeper. Überdies haben Marco Kaiser und sein Projekt-Team das Tool bei einer internationalen Zusammenkunft den DPD-Marketingleitern weiterer Länder, unter anderem Deutschland und Österreich, präsentiert und ihre positiven Erfahrungen mit den Kollegen geteilt. Quelle: Beekeeper AG

zurück TOP

Anzeige

https://telematik-markt.de/telematik-award-2019