transport logistic 2019: Contargo-Stand zeigt "Kontrast zwischen alt und neu" in der Logistik

Mannheim, 17.05.2019.

Das Container-Hinterlandlogistik-Netzwerk Contargo nutzt die transport logistic 2019 in München, um seine Strategien im Umgang mit den größten Heraus­for­derungen der Zukunft vorzustellen. Vom 4. bis 7. Juni 2019 ist das Unternehmen bei der weltgrößten Leitmesse für Logistik, Mobilität und Supply Chain Management vertreten.

„Äußerlich wird unser Messestand in diesem Jahr durch den Kontrast zwischen alt und neu geprägt“, sagt Frank Hommel, General Sales Manager bei Contargo. Alt sind zahlreiche Gebrauchsgegenstände der Branche wie Warnweste, Andreaskreuz und hölzernes Steuerrad. Sie symbolisieren traditionelle Werte wie Zuverlässigkeit, Sicherheit und Ehrlichkeit. Neu sind beispielsweise unser Self-Check-In und ein Kranmodell. Sie stehen für innovative Technologien, die dazu beitragen sollen, die Herausforderungen der Zukunft zu meistern.“

Umgang mit Megatrends

Besucher am Contargo-Stand können sich bei den Mitarbeitern am Stand nicht nur über die Produkte und das erweiterte Netzwerk von Contargo informieren, sondern auch über den Umgang mit Megatrends wie Digitalisierung, Klimawandel und Nachhaltigkeit sowie demografischem Wandel.

Der Zugang zum Thema Automatisierung wird beispielsweise über einen originalen Self-Check-In-Kiosk geschaffen. Diese Geräte werden bereits an einigen Terminals genutzt, an denen das von Contargo selbst entwickelte Terminal Operating System eingeführt wurde. Hier können sich die Messebesucher am simulierten Terminal anmelden und die digitalisierten Abläufe in Gang setzen.

„Wir setzen an unserem Messestand auf die Freude der Besucher am Entdecken und Ausprobieren und natürlich bietet unsere Vintage-Ausstattung die perfekte Kulisse für ein Selfie von der Messe“, sagt Frank Hommel. Quelle: Contargo GmbH & Co. KG

zurück TOP

Anzeige

https://telematik-markt.de/telematik-award-2019