Automatisierte Fahreridentifikation bei der Fuhrparknutzung

Büren, 22.05.2019.

Oft nutzen die Fahrer eines Unternehmens verschiedene Fahrzeuge, weshalb es später schwierig zuzuordnen wird, wann welcher Fahrer mit welchem Fahrzeug des Fuhrparks wohin unterwegs war. Es ist jedoch oft sinnvoll, jederzeit zu wissen, wer zu einem bestimmten Zeitpunkt ein bestimmtes Fahrzeug fährt und wann ein Fahrerwechsel stattgefunden hat.

Der iButton ermöglicht die Fahreridentifikation bei der Fuhrparknutzung. Bild: mobileObjects AG

GPS-Ortung mit Fahreridentifikationssystem macht es Flottenmanagern möglich, die Nutzung der verschiedenen Fahrzeuge nachzuvollziehen und Abläufe im Unternehmen zu optimieren. Oft ist eine genaue Zuordnung jedoch nicht ganz einfach.

Der iButton von mobileObjects dient der Fahreridentifikation bzw. der Überwachung wechselnder Fahrer. Die Standard-Ortungsbox lässt sich durch den iButton erweitern. Dadurch erfahren Nutzer, wer welches Fahrzeug fährt und wer welchen Auftrag ausführt. Es wird ersichtlich, wer in welchem Fahrzeug sitzt und wie lange der jeweilige Fahrer unterwegs oder beim Kunden ist. Anwender der "Ortungsbox Standard" von mobileObjects müssen den iButton zur Fahreridentifikation nur nachrüsten und lizenzieren, die Ortungsbox selbst muss nicht ausgetauscht werden.

Vorteile der Fahreridentifikation mit iButton

  • Fahrerspezifische Erkenntnisse gewinnen
  • Kostenaufwand verringern
  • Fahrverhalten optimieren
  • Zu jeder Zeit wissen, wer welches Fahrzeug fährt
  • Unerlaubte Nutzung der Fahrzeuge vermeiden

 

Im Anschluss stehen, durch den Login bei Fahrtbeginn und Logout bei Fahrtende, Berichte mit Angabe von Startadresse, Datum, Zeit, gefahrene Strecke in km, Fahrtdauer und letzte Position zur Verfügung. Diese Berichte können pro Fahrzeug über alle Fahrer oder pro Fahrer über alle genutzten Fahrzeuge für beliebige Zeiträume erstellt und für Optimierungen genutzt werden. Quelle: mobileObjects AG

zurück TOP

Anzeige

https://telematik-markt.de/telematik-award-2019