Kongress AutomotiveProzesse & IT am 26./27. Oktober 2022 in Saarbrücken

Saarbrücken, 16.09.2022.

In dem Maße wie die Automotive-Tier-1-Lieferanten immer weiter ansteigenden Anforderungen an Flexibilität und Effizienz ausgesetzt werden wird auch die Strategie und Art der Gesamtprozessplanung angepasst.

AKJ. Bild: AKJ Automotive c/o FITT gGmbH

Dazu gehört zunächst, die hier zu integrierenden Prozesse mehr zu standardisieren und dabei wesentlich zu optimieren. Standardisierung ist kein Selbstzweck und umfasst eine Abbildung der Prozesse mit angemessener Komplexität und Detailtiefe mit einem echten Beitrag zur Flexibilisierung der Supply Chain.

Dies erfordert für die gesamte Wertschöpfungskette mit all ihren Prozesselementen und Daten die statische und dynamische Abbildung als Grundlage der Steuerung der Prozesse im Betrieb. Wie dies grundsätzlich erfolgen kann, ist sicher bei vielen der verantwortlichen Entscheidungsträger bei OEM und Tier-1 bekannt. Was bisher aber in vielen Fällen fehlte, war die konkrete Zusammenführung der Prozesse und Entscheidungsparameter über die gesamte Prozesskette und alle dort sich verändernden Rahmenbedingungen und Echtzeit-Situationen. Das erfordert dann auch organisatorische Anpassungen in der globalen Supply-Chain-Struktur.

Wie solche Strategien, Konzepte und Lösungen aussehen und wie diese in die eigenen Vorgehensweisen integriert werden, wird im Beitrag von REHAU Automotive auf dem Herbstkongress des AKJ Automotive am 26./27. Oktober 2022 vorgestellt und diskutiert:

REHAU Automotive – Head of Supply Chain Management
Logistische Gesamtprozessplanung – Weiterentwicklung von PFEP-Methoden
für die Auslegung und Steuerung mit statischen und dynamischen Prozessdaten

Die aktuellen Planungs- und Steuerungssysteme bis hin zum ganzheitlichen Einsatz standardisierter ERP-Systeme (z.B. SAP) decken zwar die grundsätzlichen Planungsmethoden ab, geben jedoch keine Antwort darauf, wie die Prozesse hinsichtlich Flexibilität und Kosteneffizienz ausgebildet werden müssen. Hier braucht es zusätzliche Bewertungen. Bewertungen, die Prozesspotenziale auch dynamisch ermitteln und so in die Gesamtprozessplanung dynamisch einbinden.

Das Gesamtmotto des diesjährigen Herbstkongresses „Automotive Prozesse und IT 2022“ am 26./27. Oktober: Die Transformation für mehr Effizienz, Autonomisierung, Geschwindigkeit und Nachhaltigkeit - Bausteine für die Strategieentwicklung, Planung und Umsetzung in der Fabrik und Supply Chain. Quelle: AKJ Automotive c/o FITT gGmbH

zurück TOP

Anzeige