Human-Telematik

Berlin, 18.02.2022.

Schritte, Herzfrequenz, Kalorien: Wer Fitness- und Gesundheits-Apps nutzt, sammelt täglich große Datenmengen. Die Bereitschaft, diese Daten mit den Anbietern solcher Apps zu teilen, ist groß. 

Berlin 17.02.2022.

Wie digital sind Deutschlands Krankenhäuser? Jahrelang konnte man bei dieser Frage nur mutmaßen, da bisher schlichtweg die Daten zur Beantwortung fehlten. Aus diesem Grund wurde eine Bestandsaufnahme des digitalen Reifegrads zur Komponente des Krankenhauszukunftsgesetztes (KHZG). Die Ergebnisse der ersten Erhebung wurden am 11. Februar vorgestellt. Dabei erreichte der Großteil der Häuser auf einer Skala von 0 bis 100 einen Digitalisierungsgrad zwischen 20 und 40.

Berlin, 16.02.2022.

Der Datenverkehr hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen und wurde durch die Corona-Pandemie zusätzlich befeuert. Ob Homeoffice, Streaming, Künstliche Intelligenz oder smarte Lösungen für die Industrie: Die Digitalisierung fast aller Lebens- und Wirtschaftsbereiche hat zu einem starken Wachstum der Leistung von Rechenzentren geführt. 

Berlin, 16.02.2022.

Die Covid-19-Pandemie stellt das Gesundheitswesen unablässig vor Herausforderungen. Die Digitalisierung soll kann aber dabei helfen, diese effizienter zu meistern. Dies spiegelt sich in der rasanten Verbreitung von Gesundheitsapps und Human-Telematik sowie übergreifenden Neuerungen wie dem E-Rezept und der elektronische Patientenakte (ePA) wider. Der Prozess erlebt jedoch auch regelmäßig Rückschläge.

Großmehring, 15.02.2022.

Mit dem Produkt infsoft MedEquip Tracking bietet infsoft eine Lösung für Gesundheitseinrichtungen, die es ermöglicht, mobile Assets zu verwalten und Prozesse zu optimieren. Zudem trägt die Anwendung dazu bei Suchzeiten zu reduzieren, die Auslastung einzelner Geräte einzusehen und datengestützte Entscheidungen zu treffen.

Berlin, 19.01.2022.

Wo fließt gerade der Autoverkehr in der Stadt und wo stockt er? Wo genau droht Glatteis?  Wie voll ist der Regionalzug? Und wie komme ich am schnellsten ins Büro, wenn die S-Bahn nicht fährt? Antworten auf diese Fragen können Mobilitätsdaten liefern, etwa Daten von Verkehrsunternehmen oder Standortdaten der Fahrgäste über das Smartphone. 

Berlin, 15.12.2021.

Die Digitalisierung nutzen, verstehen und davon profitieren – das soll allen Menschen in Deutschland unabhängig von Alter, Wohnort oder Einkommen möglich sein. 82 Prozent der Wahlberechtigten im Land erwarten von der neuen Bundesregierung mehr Einsatz für digitale Teilhabe. Neben dem Ausbau der digitalen Infrastruktur (90 Prozent) und einer Stärkung der deutschen Cyber-Sicherheit (85 Prozent) ist das Verlangen nach digitaler Teilhabe damit einer der drei wichtigsten digitalpolitischen Wünsche der Wählerinnen und Wähler. Das teilt die Initiative „Digital für alle“ mit. Grundlage ist eine repräsentative Befragung von Wahlberechtigten in Deutschland nach der Bundestagswahl.

Hamburg, 21.10.2021.

Ein hybrides Arbeitsmodell, das Präsenztage im Büro und Tage, an denen ortsunabhängig mobil (z. B. von zu Hause aus) gearbeitet werden kann, regelt, ist in den meisten deutschen Unternehmen noch längst keine Realität. Das zeigt eine aktuelle YouGov-Umfrage im Auftrag von HIRSCHTEC, für die 508 ArbeitnehmerInnen ohne Führungsverantwortung repräsentativ – nach Beschäftigtenanteil pro Unternehmensgröße in Deutschland – befragt wurden. 

Berlin 08.10.2021.

Die Pflege steht in Deutschland vor großen Herausforderungen: Der steigende Bedarf an Pflegeleistungen steht einem vielfach als wenig attraktiv wahrgenommenen Beruf und einem sich immer weiter verschärfenden Personalmangel gegenüber. Zuletzt hatte die Corona-Pandemie die Grenzen des bisherigen Systems aufgezeigt. Die neue Regierung – ganz gleich welcher Konstellation – müsse deshalb einen Wandel anstoßen, fordern die sieben Verbände des Bündnisses „Digitalisierung in der Pflege“. Sie sind überzeugt, dass die Digitalisierung dabei große Chancen bietet – sowohl für die Entlastung von Pflegekräften als auch für eine bessere Versorgung.

Berlin, 06.10.2021.

Hamburg schafft den Titel-Hattrick und baut seinen Vorsprung aus, Köln rückt souverän auf Platz 2 vor und dahinter gibt es ein dicht gedrängtes Verfolgerfeld. Das ist das Ergebnis des Smart City Index, den der Digitalverband 2021 zum dritten Mal erhoben und vorgestellt hat. 

Seiten

zurück TOP

Anzeige