GLS IT Services mit Apps als B2C- sowie B2B-Anwendung

Hamburg, 28.02.2013.

Die Tochtergesellschaft GLS IT Services konzipierte ein neues Gesamtpaket, das sowohl eine mobile B2C- als auch eine B2B-Anwendung umfasst. Davon sollen sowohl die Versender und Empfänger als auch Mitarbeiter und PaketShop-Betreiber profitieren.

 

Der Paketdienstleister GLS setzt aufgrund der Veränderungen in der IT und den Kommunikationstechnologien auf eine ganzheitliche mobile Strategie.

Der stets mobile und vernetzte Verbraucher entwickelt sich immer mehr zum bestimmenden Faktor in der Gesellschaft. Die hohen Abverkäufe von Smartphones und Tablets beschleunigen diese digitale Form des Medienkonsums, sodass inzwischen 13 Prozent aller Website-Zugriffe über mobile Betriebssysteme erfolgen (Webtrekk, 2012). Vor dem Hintergrund der steigenden Bedeutung des eCommerce und zunehmend auch des mCommerce gewinnt auch die Rolle des Versandhandels und des Paketshops an Bedeutung. Die strategische Integration von Applikationen in die GLS-Unternehmens-prozesse ist daher ein entscheidendes Erfolgskriterium.

„Für uns stellt sich angesichts der Entwicklungen nicht die Frage, ob wir Inhalte digital zugänglich machen sollen. Vielmehr geht es um die Etablierung von ganzheitlichen Modellen, die in diese digitale und zunehmend mobile Wertschöpfungskette hinein passen. Mit Heidelberg Mobil haben wir einen kompetenten Partner ausgewählt, mit dem wir diese Strategie umsetzen.“Christian Herrlich, Geschäftsführer GLS IT Services

B2C-App: Sendeverfolgung, Zustelloptionen, Paketshop-Suche und Navigation

Die B2C-App soll die GLS Service-Leistungen kundenfreundlicher gestalten und zu einer höheren Kundenzufriedenheit der Paket-Empfänger führen. Für den Nutzer stehen Funktionen wie die mobile Sendungsverfolgung von Paketen, die komfortable PaketShop-Suche und Navigation zur Verfügung. Ein besonderes Feature ist die umfangreiche Auswahl an Zustelloptionen, das verschiedene Lieferoptionen wie Datum, Ort, Abstellgenehmigung oder Selbstabholung ermöglicht. Der Standort eines PaketShops kann über die Kartenansicht bestimmt werden. Mit Hilfe der integrierten Karte wird der Nutzer zum ausgewählten Shop navigiert.Die App wurde nun auch für Android umgesetzt. Die bestehende iOS-App wurde um Funktionen erweitert und hinsichtlich Usability optimiert.

B2B-App für PaketShops: schnelle Paketausgabe und -annahme

Die B2B-App soll unternehmensinterne Prozesse durch die Anbindung von IT-Strukturen optimieren. Bislang war die Paketabfertigung in den GLS PaketShops durch manuell auszufüllende Formulare zeitaufwendig. Die Übertragung der Daten in die GLS Systemlandschaft war zudem fehleranfällig. Auf Basis von Webservice-Technologien sollen mit der App für PaketShops die internen Arbeitsabläufe verbessert und vereinfacht werden. Die Herausforderung liegt in der technischen Realisierbarkeit dieser mobilen Geschäftsprozesse, um die bestehende IT-Landschaft sinnvoll anzubinden. Bei der Konzeption und Lösung hat GLS die Unterstützung von Heidelberg Mobil International GmbH in Anspruch genommen, die auf die Realisierung mobiler Projekte spezialisiert sind.Die Lösung beinhaltet Funktionen zur Paketabgabe, -annahme und Lagerverwaltung im GLS PaketShop. Bei Abholung eines Pakets durch den Empfänger scannen PaketShop-Mitarbeiter mithilfe der Business-App die Track-ID der Abholkarte und können dann sofort die Pakete ausgeben. Die in das Live-System der App eingepflegten Daten werden digital an das GLS Backend-System übermittelt. Ähnlich wird auch der Prozess der Paketannahme und das Controlling des Warenbestands mit der Anwendung optimiert. So werden doppelte Erfassungsarbeiten vermieden und Fehler reduziert.

Die beiden GLS Anwendungen unterstreichen den Wert von mobilen Apps für Unternehmen. Diese können sowohl unternehmensintern auf Prozesse als auch extern auf die Kundenansprache wirken: Mitarbeiter werden durch vereinfachte Arbeitsabläufe entlastet und gewinnen an Motivation. Gleichzeitig steigen Kundenzufriedenheit und Kundenbindung.

zurück TOP