Video: Telematik für den gesamten Logistikprozess

Katharina Eide (AIS alfaplan), Carsten Wachtendorf (AIS alfaplan) und Peter Klischewsky (Telematik-Markt.de) im neuen Webcast. Bild: Telematik-Markt.de

Hamburg/Ulm, 22.02.2022 (pkl).

Im neuen Webcast von Telematik-Markt.de begrüßt Peter Klischewsky erneut Carsten Wachtendorf, geschäftsführender Gesellschafter der AIS alfaplan GmbH, der vor wenigen Monaten erst die Streckenoptimierung von AIS alfaplan vorstellte. Da es im neuen Webcast jedoch deutlich umfangreicher um die Gesamtlösung des Ulmer Telematik-Spezialisten geht, stieß auch Customer Consultant Katharina Eide dazu und lieferte aufschlussreiche Informationen. 

Prozessgrafik zum Lösungsangebot der AIS alfaplan GmbH. Bild: AIS alfaplan

Den gesamten Logistikprozess vom Auftragseingang bis -abschluss abbilden und darüber hinaus mit zahlreichen Informationen zur nachhaltigen Optimierung ergänzen. Das will die AIS alfaplan GmbH bieten. Wie das funktionieren soll, welche Bestandteile die Lösung hat und wie es zu der hierfür nötigen Fachkompetenz kam, erklären Carsten Wachtendorf, geschäftsführender Gesellschafter, und Katharina Eide, Customer Consultant bei AIS alfaplan, im neuesten Webcast mit Peter Klischewsky, Chefredakteur der Mediengruppe Telematik-Markt.de.

Transportlogistik von A bis Z

AIS alfaplan teilt den Logistikprozess auf die Bereiche Auftragseingang, Disposition, Streckenoptimierung, Transportabwicklung, Fakturierung und Controlling auf und bietet für jeden dieser Abschnitte dedizierte Funktionen. Diese sollen hohes Automatisierungspotenzial ermöglichen und dadurch nicht nur Zeit, sondern auch Kraftstoff sparen, sowie zu mehr Nachhaltigkeit führen.

Sukzessive Weiterentwicklung zur Gesamtlösung

Die Möglichkeit, eine vollumfängliche Telematik-Lösung anzubieten, hatte AIS alfaplan nicht aus dem Stand heraus. Wachtendorf und Eide berichten, dass dies eine Entwicklung war, die insbesondere auch auf dem Feedback der User*innen aus inzwischen 25 Jahren Unternehmensgeschichte basiert. Gemeinsam habe man das System immer weiter vorangetrieben. Hinzu kam dann die Übernahme der Tourenplanungstechnologie von alfaplan, die dann die letzte Lücke in der Gesamtlösung schloss.

 

zurück TOP

Anzeige