L.I.T. erweitert die Geschäftsführung für Cargo und Air & Sea

Brake, 12.08.2022.

Die L.I.T.-Gruppe baut die Geschäftsführung für zwei ihrer Tochterunternehmen aus: Seit dem 1. Juli 2022 steht Robert Hennemann gemeinsam mit Ingo Schreiber der L.I.T. Cargo GmbH vor, während Michael Borowski neben Simeon Breuer in die Führungsriege der L.I.T. Air & Sea GmbH berufen wurde. Beide haben bereits als Prokuristen die operativen Aufgaben übernommen. Mit der Erweiterung der Geschäftsführung reagiert die Braker Unternehmensgruppe auf das starke Wachstum der beiden Gesellschaften.

Seit dem 1. Juli 2022 ergänzt Michael Borowski (l.) die Geschäftsführung der L.I.T. Air & Sea GmbH um Simeon Breuer (2.v.r.). Robert Hennemann (2.v.l.) führt gemeinsam mit Ingo Schreiber (r.) die L.I.T. Cargo GmbH. Bild: L.I.T. AG

„Mit der Berufung von Michael Borowski und Robert Hennemann setzen wir ein klares Zeichen für die strategische Ausrichtung unserer beiden Gesellschaften. Wir wollen die äußerst positiven Entwicklungen fortführen. Beide hatten bereits Leitungsfunktionen inne und haben sich dabei absolut bewährt“, sagt Simeon Breuer, Geschäftsführer der L.I.T. Speditions GmbH und Vorstandsmitglied der L.I.T. AG.

Ab sofort wird Breuer von Michael Borowski bei der L.I.T. Air & Sea GmbH als Geschäftsführer unterstützt. Robert Hennemann leitet gemeinsam mit Ingo Schreiber die Geschicke der L.I.T. Cargo GmbH. Mit der Erweiterung der Geschäftsführung stellt die Braker Unternehmensgruppe die künftigen Entwicklungen auf eine solide Basis.

Während Michael Borowski seit 2018 zur L.I.T.-Gruppe gehört und unter anderem als Operational Manager der Air & Sea tätig war, ist Robert Hennemann ein Eigengewächs. Seine Ausbildung absolvierte er am Standort Minden. In seinen mehr als 20 Jahren bei der L.I.T. war der heute 42-Jährige bis 2014 als operativer Leiter der zur Unternehmensgruppe gehörenden S.L. Systemlogistik GmbH aktiv. Die vergangenen Jahre verantwortete er die operativen Geschäfte und insbesondere das Fahrpersonalmanagement der L.I.T. Cargo.

„Beide verfügen nicht nur über eine enorm hohe fachliche Kompetenz, sie sind für die Mitarbeitenden wichtige Ansprechpartner. Daher war es für uns der logische Schritt, ihren Verantwortungsbereich zu erweitern“, sagt Breuer. Quelle: L.I.T. AG

zurück TOP

Anzeige