Hafenlogistik und Terminal-Simulation auf der transport logistic

Hamburg/München, 20.05.2019.

Ob es um Webanwendungen für die Industrie oder die Simulation von Terminals geht – akquinet zeigt bei der transport logistic vom 4.-7. Juni in München viele Facetten von der Datenerzeugung an der Maschine über die die Datenanalyse und Vorhersage bis zur konkreten Branchenlösung basierend auf Big Data. 

Bild: Pixabay

"Unsere Überthemen sind Digitalisierung, Datenanalyse und Predictive. Bei akquinet vereinen wir dabei Know-how zur Integration von Maschinen und Anwendungen, zur Datenanlyse und -vorausschau sowie zur Prozess-Simulation und -Emulation für Häfen und Terminals. Zudem betreiben und bauen wir eigene Rechenzentren – damit zeigen wir uns als sehr breit aufgestellter Partner", sagt Norbert Klettner, Geschäftsführer bei akquinet.

Akquinet, ein IT-Dienstleister mit ca. 800 Mitarbeitenden, entwickelt für Unternehmen aus Industrie und Produktion skalierbare Webanwendungen und mobile Apps. Zudem bietet das Unternehmen Know-how und Anwendungen für Häfen an, wie unter anderem die Branchenlösung Chesscon zur Terminal-Simulation. Mit ihr können Anwender Kapazitätsprognosen, Layout-, Prozess- und TOS-Optimierungen, neue interaktive Trainingsmethoden oder Schichtplanungen vornehmen.

Darüber hinaus ist akquinet nicht nur ein Qlik-Partnerunternehmen, sondern hat auch einen neuen Partner für den Bereich Predictive an Bord, und zwar den Machine-Learning-Spezialisten DataRobot. Hiermit hat akquinet seine Datenanalyse-Kompetenzen erweitert und kann so auch Lösungen für anwenderfreundliche und sichere Vorhersagen und Prognosen anbieten. Quelle: akquinet AG

zurück TOP