DAKO mit TachoWeb 6.0 und der Fahrer-App "DAKO drive" auf der transport logistic

DAKO auf der transport logistic 2019: Halle A3, Stand 201/302. Bild: DAKO

Jena, 17.05.2019.

Mit dem Fokus auf intelligenten Anwendungen für die Herausforderungen der Transportbranche hat die DAKO GmbH ihr Portfolio stetig erweitert. Zur transport logistic vom 4. bis 7. Juni 2019 präsentiert das Jenaer Hightech-Unternehmen die Ergebnisse der agilen Transformation der letzten Jahre. Highlights sind die komplett überarbeitete Version 6.0 der Telematikplattform TachoWeb und die Anbindung einer vollautomatischen Tourenplanung. Außerdem zeigt DAKO ihre weiterentwickelte App-Welt und Lösungen für das Sendungsmanagement.

Auftragsadressen und mögliche Routenplanungen. Bild: DAKO

In den letzten Jahren hat sich die Jenaer DAKO GmbH vom Spezialisten für Tachografendaten weiter zum umfassenden Dienstleister für digitales Management und Telematik im Fuhrpark entwickelt. „Unser Ziel ist es, Disponenten, Fuhrparkmanager und Fahrer an allen Punkten der Transportkette digital zu vernetzen und zu unterstützen“, betont Christian Weiß, Vertriebsleiter der DAKO. Um das zu erreichen, erweitert das Unternehmen kontinuierlich sein webbasiertes Telematikportal TachoWeb. Jüngster Meilenstein war der Relaunch der neuen Version TachoWeb 6.0 mit verbesserter Usability und Neuerungen wie intelligenten Filterfunktionen. Diese ermöglichen einen individuell angepassten Blick auf die gewünschten Abläufe und Daten im Fuhrpark.

DAKO stellt aus in Halle A3, Stand 201/302.

 

Touren einfach planen lassen mit intelligenten Algorithmen

Die neue, intuitiver bedienbare Plattform ist ein Ergebnis der zukunftsgerichteten Entwicklung des Unternehmens. Mit der Umstellung auf agile Arbeitsmethoden sei DAKO in den vergangenen Jahren weitere Schritte auf dem Weg zum starken Partner für Transportmanagement gegangen. Gesetzeskonformes Auslesen und tiefgehende Auswertungen von Tachografendaten gehören ebenso zum Portfolio wie vernetzte Telematikfunktionen, die mithilfe intelligenter Algorithmen Prozesse automatisieren. Ein Beispiel dafür ist der Smart Planner, die automatische Tourenplanung im TachoWeb. Das Tool benötigt lediglich Kundenadressen, die etwa durch einen Excel-Import bereitgestellt werden, und die Angabe der entsprechenden Fahrzeuge. Weiter können Nutzer entscheiden, ob die Touren bestimmte Zeitfenster erfüllen sollen und wie die Höchstdauer einer Tour sein darf. Gibt man diese Daten ein, startet die Berechnung. Im Ergebnis entstehen Touren, mit denen alle Kunden effizient beliefert werden können. Mit den so erstellten Rahmentouren ist bereits ein Großteil der Arbeit getan, der Disponent kann bei Bedarf noch Feinjustierungen vornehmen. 

Vorbereitet auf den neuen Smart Tachograf DTCO 4.0

„Wir sehen Automatisierung und künstliche Intelligenz als große Themen für die Transportbranche“, so Weiß. „Durch unsere agile Arbeitsweise können wir neue Entwicklungen sofort aufgreifen und in unseren Produkten umsetzen.“ So gehört DAKO beispielsweise auch zu den ersten Anbietern, die den neuen intelligenten Tachografen per Remote Download auslesen können. Der Smart Tachograf DTCO 4.0 ist ab 15. Juni 2019 Pflicht für alle neuen Lkw. Bei vielen Transportunternehmen herrscht Unsicherheit, was das genau für sie bedeutet. Weiß kann hier beruhigen: „Für TachoWeb-Kunden ändert sich nichts, die Übertragung der Daten funktioniert wie gewohnt.“ Mit dem automatischen Tacho-Remote-Download kommen Unternehmen zum einen ihren gesetzlichen Pflichten nach. Zum anderen ermöglichen die umfangreichen Auswertungen im TachoWeb und die Bereitstellung von Live-Daten, drohende Lenkzeitüberschreitungen rechtzeitig zu erkennen und gegenzusteuern.

Apps und Sendungsmanagement angepasst auf verschiedene Logistikzweige

Die Kernkompetenz beim Management von Tachografendaten weitet DAKO systematisch aus. In der App für Fahrer, DAKO drive, können diese etwa selbst ihre Lenk- und Ruhezeiten im Blick behalten. Darüber hinaus stellt die App Fahrern alle auftragsrelevanten Daten aus dem TachoWeb zur Verfügung, die sie ähnlich dem Checklisten-Verfahren abarbeiten können. Weiterhin erhalten sie Funktionen wie digitale Unterschrift, Aufgaben- und Fotodokumentation, die die mobile Auftragsbearbeitung deutlich erleichtern. Die Workflows lassen sich dabei individuell an Branchenanforderungen anpassen. Mit den Apps für Fahrer und Disponenten sowie einem wachsenden Portfolio an branchenspezifischen Lösungen richtet sich DAKO ebenso an Logistikzweige, die nicht mit Tachografendaten arbeiten, wie KEP-Dienstleister oder die Medienzustellung. Vor diesem Hintergrund übernahm DAKO Ende 2018 ein Logistiksoftwareunternehmen aus Dresden. Die Bündelung von Kompetenzen ermöglicht ein vollumfängliches Sendungsmanagement für Logistikunternehmen – von der digitalen Bestellung im Webshop bis zur Zustellung.

Forschung für die Anwendungen der Zukunft

Die Idee entstand durch die Vernetzung im Forschungsbereich, in dem DAKO seit vielen Jahren aktiv Branchenlösungen mit integrierter Elektromobilität oder intelligenter Tourenplanung entwickelt und vorantreibt. In diesem Bereich hat DAKO mit dem Smart City Logistik Kongress bereits eine Veranstaltung etabliert, die sich auf neue Logistikkonzepte und alternative Antriebe fokussiert. Ein weiteres Forschungsfeld bilden die Herausforderungen des autonomen Fahrens, die auf die Transportbranche zukommen. „Wir beschäftigen uns schon jetzt mit Anwendungen, die in den Logistikprozessen von morgen kaum noch wegzudenken sein werden“, bringt Weiß die Denkweise des Unternehmens auf den Punkt. Bei der transport logistic können Besucher die vernetzten Lösungen von DAKO kennenlernen. Als eines der Highlights am Stand gibt eine interaktive Tour Einblicke in das neue TachoWeb 6.0. Quelle: DAKO GmbH

zurück TOP

Anzeige

https://telematik-markt.de/telematik-award-2019