ACD stellt Betriebssystem "Android Industrial+" für mobile Endgeräte vor

Achstetten, 28.08.2019.

Android Industrial+ ist ein durch die ACD Elektronik GmbH optimiertes Betriebssystem für die mobilen Terminals M2Smart, M260TE, M266SE sowie die Fahrzeugterminals der MFT1x-Serie. Der Sourcecode des Betriebssystems liegen beim Hersteller in Deutschland. ACD sichert den Kunden zu, dass die Datensicherheit gewährleistet ist und keinerlei Daten an Dritte übermittelt werden. Das Android Industrial+ soll ein langjährig verfügbares und sicheres Android-System sein.

ACD setzt auf industrietaugliche Hardware. Bild: ACD

Die Android Industrial+ Version der ACD soll jederzeit gezielt auf Kundenwünsche angepasst werden können. Gleichzeitig sei – durch den deutschen Entwickler und Hersteller – eine langfristige Lieferfähigkeit und damit hohe Investitionssicherheit gewährleistet.

Android Industrial+ soll zudem ein sehr sicheres Betriebssystem sein. Die Datensicherheit ist durch die Unabhängigkeit von Google-Diensten gewährleistet; es findet keine Datenabwanderung statt. Nebenbei bietet ACD einen Extended Security- und Update-Service über den gesamten Produktlebenszyklus (mindestens fünf Jahre nach Abkündigung) für Sicherheitspatches und Bugs. Eine schnelle Integration und Verteilung von Sicherheitspatches sowie die Gewährleistung der Sicherheit und des Supports bei nicht mehr unterstützten Android-Versionen ist ebenfalls gegeben. Upgrades zu höheren Android-Versionen sind zusätzlich möglich.

Hardware von ACD

ACD setzt auf industrietaugliche Hardware mit Langzeitverfügbarkeit von bis zu zehn Jahren. Durch den Einsatz von Android Industrial+ und die im Haus befindlichen Sourcen können sogar Hardwarekomponenten integriert werden, die tiefgreifende Anpassungen im Betriebssystem selbst erfordern.

Android Industrial+ stehe für eine schnelle und einfache Konfiguration der Android-Geräte, heißt es seitenes des Herstellers. Die einfache App-Programmierung ermöglicht zudem eine prozessübergreifende Anwendung beim Kunden.

Ergänzende Software-Tools – ACD Android Apps

Zur Abrundung des Android Industrial+ Softwarepaketes bietet ACD eigene, unterstützende Android Apps um die Usability weiter zu stärken. Hier ist vorrangig der ACD KioskMode zu nennen. Der ACD KioskMode ist eine Alternative zum standardmäßigen „Android Homescreen“. Durch Nutzung des ACD KioskMode erhält der User lediglich Zugriff auf bestimmte, vom Geräteadministrator vorab ausgewählte Apps, was den unerwünschten Zugriff auf sonstige Applikationen oder auf das Android System durch den Endnutzer verhindert. Der ACD KioskMode ist passwortgeschützt und flexibel anpassbar. Für den Administrator ergeben sich vielseitige Konfigurationsmöglichkeiten (bspw. Navigationsbar, Systeminformationen, Quicksettings, Benachrichtigungen). Besonders gelungen ist die Kombination mit dem ACD KioskBrowser, bei dem es sich um einen restriktiven Webbrowser für Android-Geräte im eingeschränkten Gerätemodus handelt. Hierbei wird die Browserzeile deaktiviert, so dass bei Browseranwendungen der Nutzer keine Möglichkeit hat, über eine Linkeingabe die Seite zu wechseln und unerwünschte Seiten zu besuchen. Der Endnutzer kann nur auf bestimmte – vom Administrator ausgewählte – Webseiten zugreifen und lediglich über Verlinkungen in dieser Webseite navigieren. Dies ist besonders zielführend bei Browseranwendungen.

Weitere Software-Tools wie die ACD ScanConfig (einfache Konfiguration des integrierten Scanners), die ACD SystemApp (übersichtliche Anzeige von Systeminformationen) oder die ACD EasyToConfig (schnelle Ersteinrichtung von Geräten und einfache Übertragung der Konfiguration auf andere Geräte) runden das umfangreiche Portfolio bei den mobilen Terminals ab. Bei den Fahrzeugterminals sind die ACD TerminalSettings als Diagnose- und Konfigurationsprogramm für Batterieüberwachungs- und Systemparameter zu nennen. Die genannten Software-Tools sind ohne Zusatzkosten verfügbar. Quelle: ACD

zurück TOP

Anzeige