„Durch Algorithmen kann man CO2 einsparen“ – Künstliche Intelligenz für Transport und Logistik

5
Anbieter: 
Carrypicker GmbH
Produktname: 
KI für Transport und Logistik

Für Andreas Karanas, Geschäftsführer der Hamburger Carrypicker GmbH, ist es eine „gigantische Zahl“: Sechs Prozent aller CO2-Emissionen in Europa, so rechnet er es im Interview mit Telematik-Markt.de-Chefredakteur Peter Klischewsky vor, verursacht allein der Lkw-Fernverkehr. Die Frage ist: Wie kann man das reduzieren?

Karanas‘ Unternehmen, frischgebackenes Mitglied der TOPLIST der Telematik, hat sich dem Thema Künstliche Intelligenz (KI) in der Logistik verschrieben. Die Spedition im Lkw-Fernverkehr ist spezialisiert auf KI-basierte Planung, um Transporte zu vereinfachen und die Auslastung zu steigern. Die Spezialität seien Teilladungen, für die es „unheimlich viele Rahmenbedingungen“ gebe, um die Ware korrekt und sicher ans Ziel zu bringen. Das System versuche, den Menschen, in diesem Fall den Disponenten, abzubilden – und zwar mit Hilfe von Algorithmen. Gibt man eine Sendung auf, so schildert es Karanas, dann berücksichtigt das System mehr als 120 Faktoren, damit das richtige Fahrzeug, der richtige Preis und die richtige Kombination der einzelnen Sendung mit anderen Sendungen gefunden wird. Während die Digitalisierung nur die Automatisierung bestimmter Vorgänge beinhalte – unterstützt durch digitale Prozesse -, gehe KI weiter: Dies sei der Bereich, wo den Menschen in Teilen Arbeit abgenommen werde.

 

Auf dem Laufenden bleiben unter: www.telematik-markt.de
Telematik-Markt.de auf facebook: www.facebook.com/TelematikMarkt
Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/TelematikMarkt

zurück TOP

Anzeige