Update für das inPuncto Workflow-Management-Tool zur Dokumentenfreigabe

Esslingen, 07.03.2019.

Mit dem inPuncto Workflow-Management-Tool biz2DocumentControl zur Dokumentenfreigabe können automatische Workflows zur Dokumentenfreigabe initiiert und die Prozessbeteiligten durch ein vorher festgelegtes Freigabeverfahren einbezogen werden. Außerdem lassen sich ausgelesene Werte visuell überprüfen und ergänzen und Kommentare und Annotationen hinzufügen, Dokumente elektronisch freigeben oder ablehnen. Das Dokument wird dann automatisch oder manuell an den nächsten Prozessbeteiligten weitergeleitet.

Ein weiterer Vorteil von biz2DocumentControl ist, dass er unterschiedliche Zugriffsmöglichkeiten zur Dokumentenprüfung und -freigabe bietet. Die Prozessbeteiligten können das Workflow-Tool in SAP via Cockpit und Business Workplace starten, oder auch via E-Mail (mit oder ohne Internetverbindung) oder die mobile App ganz einfach in den Prüfungs- und Freigabe-Workflow einbezogen werden.

Neue Funktionen der Version 2.4.128
  • Verbesserung der Stabilität und erhöhte Image-Verarbeitungsgeschwindigkeit.
  • PDF 2.0 Dokumente können nun angezeigt werden.
  • Verbesserte Unterstützung für Systemeinstellungen „Schweiz“
  • Erleichterung des Anmeldprozesses durch Vorbelegung der letzten Anmeldsprache
  • Vergrößerung der maximalen Textlänge für Zusatzfelder Typ „Checkboxen“

 

Vorteile durch das Workflow-Tool für SAP
  • Beschleunigung der Prüfungs- und Freigabeprozesse.
  • Kostenersparnisse durch schnellere Bearbeitung.
  • Klar definierte Kompetenzregelungen.
  • Fehlerreduktion durch standardisierte Abläufe.
  • Optimierung des Purchase-to-Pay-Prozesses.
  • Volle Transparenz durch Protokolle, Historien und die Cockpitfunktion.
  • Suche nach Originaldokumenten entfällt.
  • Vorhandene Unterschriftenregelungen können genutzt werden.
  • Zahlungsziele werden eingehalten.
  • Skontoerträge können dank der schnellen Bearbeitung gesteigert werden.

Quelle: inPuncto GmbH

zurück TOP

Anzeige

https://telematik-markt.de/telematik-award-2019