Maschinenbau-Verband VDMA bemängelt Breitbandausbau in Deutschland

Frankfurt, 13.06.2019.

Deutschland investiert auch nach Ansicht des VDMA noch zu wenig in die digitale Infrastruktur. Der Maschinenbau unterstützt daher die Empfehlung der EU-Kommission, einen Schwerpunkt der öffentlichen Investitionen in Deutschland auf den Breitbandausbau zu legen.

„Das Fehlen schneller Verbindungen bremst die Investitionen, insbesondere kleiner und mittlerer Unternehmen“, heißt es in der landesspezifischen Empfehlung an Deutschland, die die Europäische Kommission nun im Rahmen des Europäischen Semesters vorgelegt hat. Auch der VDMA mahnt, dass der Erfolg von Industrie 4.0 maßgeblich von der digitalen Infrastruktur abhängt.

„Der schleppende Breitbandausbau in Deutschland bremst vor allem mittelständische Unternehmen bei der Anwendung digitaler Technologien. Die Empfehlungen der Kommission zu mehr Investitionen in diesem Bereich kann der Maschinenbau nur unterstützen“, sagt Holger Kunze, Leiter des VDMA European Office. „Weiße Flecken in ländlichen Gebieten treffen vor allem den industriellen Mittelstand, der meist regional und außerhalb der Großstädte verwurzelt ist. Wenn Deutschland seine weltweite Spitzenposition in der Entwicklung innovativer Technologien ausbauen will, müssen wir den Unternehmen dringend die notwendigen Voraussetzungen wie schnelles und flächendeckendes Internet bereitstellen.“

Im Rahmen des Europäischen Semesters gibt die EU jährlich wirtschaftspolitische Empfehlungen an alle Mitgliedsstaaten ab, um ein nachhaltiges Wachstum in der ganzen Union zu fördern. Die Umsetzung liegt allerdings weitgehend in der Hand der Mitgliedsstaaten. Quelle: VDMA, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.

zurück TOP

Anzeige

https://telematik-markt.de/telematik-award-2019