Logistik-Initiative Hamburg vernetzt Transportlogistikunternehmen mit Start-ups

Hamburg, 23.05.2019.

Seit 2018 vernetzt die Logistik-Initiative Hamburg (LIHH) ihre Mitglieder mit jungen Unternehmen, die mit innovativen Ideen die Logistikwirtschaft nach vorne bringen und herausfordern. Im Digital Hub Logistics in der Speicherstadt informierten sich VertreterInnen von zehn Transportlogistikunternehmen bei Pitches über Produkte und Services der jungen Startups. 

„Wir haben mit dem Start-up Logistik Radar bewusst ein niedrigschwelliges Angebot geschaffen, um das Thema Innovation auch für kleine und mittelständische Unternehmen zugänglicher zu machen“, erklärt Carmen Schmidt, Geschäftsführerin der Logistik-Initiative Hamburg Management GmbH. In einem vorgeschalteten Prozess übermittelten die Mitglieder der Clusterorganisation ihre individuellen Herausforderungen aus dem Arbeitsalltag im Transportgewerbe – die Anfragen reichten hier von Themen wie Neue Antriebstechnologien über dynamische Preisgestaltung bis hin zu einer Übersicht über neue Transportplattformen wie etwa Cargonexx.

„Mittlerweile haben wir mehr als 700 globale innovative Ideen für die Logistikwirtschaft in unserer Datenbank versammelt“, ergänzt Projektleiter Dr. Jan C. Rode. Auf Basis dieser Recherchen übermittelte die LIHH eine Startup-Shortlist mit durchschnittlich sechs bis zwölf Vorschlägen. Mittels eines Kurzprofils konnten die Mitgliedsunternehmen dann auswählen, welche der jungen Unternehmen sie treffen möchten. Zwei weitere Termine sind 2019 geplant: Am 4. September geht es beim Start-up Logistik Radar um die Themen Aviation und Maritim, am 20. November widmet man sich der Intralogistik. Besonders stolz ist man bei der LIHH darauf, mit dem selbst entwickelten Service auch weitere Cluster überzeugt zu haben. Seit neuestem ist das Maritimen Cluster Norddeutschland Kooperationspartner.

Neben dem Start-up Logistik Radar gibt es mit dem Digital Hub Logistics und dem Next Logistics Accelerator (NLA) im Hamburger Ökosystem noch weitere Angebote, die sich mit den Themen Mittelstand, Digitalisierung und Vernetzung befassen und an dem die LIHH beteiligt ist. „Mit dem Start-Up Logistik Radar ergänzen wir uns mit den anderen Serviceangeboten in den Tochterunternehmungen wunderbar und sprechen jeweils ganz andere Zielgruppen an“, so Rode. Während Unternehmen beim Radar teilweise erstmals mit innovativen Technologien und Startups in Berührung kommen, können im Hub als physischer Schnittstelle für die Digitalisierung der Logistik konkrete Projektansätze im Austausch von DAX30-Unternehmen, KMU, Startups sowie Forschungseinrichtungen verfolgt werden, der NLA richtet sich an strategische Investoren aus der Logistik. Quelle: Logistik-Initiative Hamburg e. V.

zurück TOP

Anzeige

https://telematik-markt.de/telematik-award-2019