Leica Geosystems kündigt Virtual Vista™ für Landwirte an

Brisbane/Heerbrugg, 10.12.2012.

Leica Geosystems hat heute Virtual Vista angekündigt, eine neue, webbasierte Plattform, die Landwirtschaftsbetrieben eine flexible Lösung für die Überprüfung und Koordination ihrer Landmaschinen bietet. Die Lösung kann direkt mit dem Spurlenksystem Leica mojo3D verbunden werden kann. Durch das integrierte Modem haben Nutzer mit nur wenigen Schritten Zugriff auf diesen Web-Service, ohne weitere Hardware erwerben zu müssen. 

Bild: Leica Geosystems GmbH

 

Virtual Vista bietet dem Nutzer einen Überblick über alle Aktivitäten auf dem Feld. Mithilfe von Echtzeit-Daten und historischen Informationen die auf Google Maps dargestellt werden, haben Landwirte die Möglichkeit ihre Maschinen zu koordinieren. Funktionen wie Geofencing oder das Einrichten von Alarmmeldungen werden mit nur wenigen Mausklicken aktiviert.
 
Der Vorteil von Virtual Vista im Vergleich zu anderen Online-Services ist kaut Hersteller, die einfache Bedienung. Der Nutzer muss keine komplexe Menüstruktur bedienen, um den Service zu nutzen. Dank des intuitiven Designs ist die Plattform leicht verständlich und anwenderfreundlich.
 
Bereits 2007 hat Leica Geosystems mit der Einführung von Virtual Wrench, einem webbasierten Remote-Service für die Agrarindustrie inklusive Support- und Diagnosetool, auf sich aufmerksam gemacht.
 
„Für uns ist Virtual VistaTM der nächste logische Schritt, um Landwirten zusätzlichen Nutzen für ihr Leica mojo3D zu bieten. Der Online-Zugriff auf Landmaschinen wird Spurlenksysteme noch effizienter machen. Er wird die Landwirtschaft ebenso revolutionieren wie Mobiltelefone, ohne die wir uns unseren Alltag nicht mehr vostellen können“, erklärt Robert Johnson, Produktmanager bei Leica Geosystems Agriculture.
 
2013 wird Virtual Vista durch weitere Funktionen ergänzt, die allen registrierten Nutzern automatisch zur Verfügung gestellt werden.

zurück TOP

Anzeige