Telematics VIP-Lounge bringt Fahrzeug- und Flotten-Telematik zur Hypermotion 2021

Die Telematics VIP-Lounge ist seit der ersten Hypermotion im Jahr 2017 wichtiger Bestandteil des Events. Bild: Telematik-Markt.de

Frankfurt, 10.09.2021.

Auf der Hypermotion Frankfurt wagen vom 14. bis 16. September 2021 Unternehmen, Innovatoren und Start-ups in einem Mix aus Messe und Konferenzen einen Blick in die Zukunft von Mobilität und Logistik. Auf der Agenda stehen spannende und innovative Themen wie die Hyperloop-Technologie. Die multimodale Innovationsplattform mit der traditionellen Telematics VIP-Lounge findet in diesem Jahr hybrid statt: Das Live-Angebot auf dem Messegelände mit ausgefeiltem Hygiene- und Schutzkonzept wird um Online-Angebote erweitert.

Besondere Merkmale der Hypermotion sind das begleitende Konferenzprogramm und die zahlreichen Live-Vorführungen im Ausstellungsbereich. Bild: Telematik-Markt.de

Aktuelle Trends wie Urbanisierung, Dekarbonisierung und Globalisierung stellen Verkehr und Transport vor enorme Herausforderungen. Multimodale Vernetzung über alle Verkehrsträger hinweg ist gefragt, um zukunftsweisende Konzepte für Mobilität und Logistik zu entwickeln. Dafür hat sich die Hypermotion bereits in den letzten Jahren einen Namen gemacht und stellt auch Mitte September wieder hochaktuelle Themen zur Diskussion. Den ausstellenden Unternehmen, die sich angekündigt haben, geht es um die Vernetzung mit Kommunen, Forschungseinrichtungen, Start-ups, Anwendern, Investoren und anderen Pionieren aus den Bereichen Mobilität und Logistik.

Intelligente Lieferketten

Covid-19, der Brexit und zuletzt das Containerschiff „Ever Given“ haben gezeigt, dass globale Lieferketten transparenter und resilienter werden müssen. Dazu sind intermodale und datenbasierte Konzepte wie beispielsweise KI-basierte Applikationen oder moderne Sensorik nötig. Zu diesem Thema stellt sich u.a. vor: DP World, weltweit führender Anbieter von smarten End-to-End Supply Chain Lösungen für den internationalen Warenfluss und globaler Partner der Hypermotion Frankfurt. Außerdem nehmen die duisport-Gruppe und Timocom GmbH teil.

Hyperloop-Technologie

Das Verkehrssystem, das Personen und Güter mit Hochgeschwindigkeit in einer Kapsel durch einen Tunnel bewegt, kann die Art des Transportes in Zukunft revolutionieren. Das Thema erhält auf der Hypermotion Frankfurt mit der Hyperloop Conference am 16. September 2021 erstmals eine eigene Bühne. In Paneldiskussionen, Masterclasses, durch Speed-Networking und hochkarätige Keynotes kann sich die Branche über aktuelle Weiterentwicklungen informieren und zu den Herausforderungen auf dem Weg zur flächendeckenden Implementierung austauschen. U.a. dabei sind die SNCF Group, Zeleros, HyperloopTT, TÜV SÜD Industrie Service GmbH, EIT InnoEnergy SE, Leybold, Swissloop, Tata Steel, Nevomo, Swisspod Technologies und VAT Group.

Urbane Logistik- und Mobilitätskonzepte

Wenn immer mehr Menschen in Städte ziehen, steigen Verkehrsaufkommen, Lärm und Feinstaubbelastung. Die Lösung sind integrierte Konzepte für Logistik und Mobilität wie Mikrohubs, smarte Carsharing-Modelle, Mikromobilität auf der letzten Meile, Verkehr mit Drohnen oder Seilbahnen. Auf der Hypermotion Frankfurt u.a. vertreten: Yunex Traffic – A Siemens Business, Uber, Funkwerk Systems, ecoCARRIER und volaer.io GmbH.

Telematics VIP-Lounge auf der Hypermotion 2021

Zentral im Ausstellungsbereich der Hypermotion befindet sich auch in diesem Jahr die Telematics VIP-Lounge. Auf dieser attraktiven Networking-Fläche präsentieren sich in diesem Jahr die Arealcontrol GmbH, Fleet CompleteGlobalmatix AG, Webfleet SolutionsTelematics-Scout.com und natürlich auch die Mediengruppe Telematik-Markt.de. Fleet Complete stellt beispielsweise eine Telematik-Lösung für Cargobike-Flotten vor, welche zusammen mit der Telekom angeboten wird. Auch Webfleet fokussiert Lösungen für die neue Mobilität und präsentiert zudem die Möglichkeiten für Videotelematik. Mit Globalmatix ist zudem ein Aussteller zugegen, der sich konkret auf die Vernetzung von Fahrzeugen spezialisert und somit eine Vielzahl wertvoller Daten überhaupt erst zugänglich macht.

Alternative Antriebstechnik

Wodurch können fossile Brennstoffe in der Mobilität ersetzt werden, um CO2-Emissionen einzusparen? Auf der Hypermotion werden dazu alternative Antriebe wie Elektromobilität, Wasserstoff und synthetische Kraftstoffe diskutiert. Folgende Unternehmen haben sich dazu u.a. angekündigt: Orten Electric-Trucks und Onomotion.

Nachdem die Hypermotion Frankfurt im November 2020 auf ein rein digitales Format gesetzt hatte, findet sie in diesem Jahr in hybrider Form statt. In Frankfurt am Main können sich die Teilnehmer persönlich begegnen und das Angebot auf dem Messegelände live erleben. Ein umfassendes Schutz- und Hygienekonzept bietet dabei größtmögliche Sicherheit. Online präsentieren Unternehmen in Profilen ihre Produkte, Teilnehmer können beispielsweise durch digitales Matchmaking neue Kontakte knüpfen, mit 1-zu-1 Videos kommunizieren und durch Livestreams interaktiv an den Konferenzen teilnehmen. Dadurch gelingt die Vernetzung auch mit jenen Fachbesuchern, die durch Reiserestriktionen oder aus anderen Gründen nicht nach Frankfurt kommen können. Quelle: Messe Frankfurt

Rückblick auf die Hypermotion 2019

zurück TOP

Anzeige