Anzeige

Flexible Einbindung von Subunternehmen im Transportprozess mit der M3 App On Demand

Stuttgart, 10.03.2016 (msc).

Industrie 4.0 und damit auch mobiles Auftragsmanagement ist derzeit in aller Munde – auch die Dr. Malek Software GmbH aus Dresden hat sich ihr verschrieben. Auf der diesjährigen LogiMAT präsentiert das Unternehmen seine M3 Plattform, eine webbasierte Lösung für den durchgängigen Informationsfluss entlang der gesamten Lieferkette. So gehören Sendungserfassung (M3 WebOrder), Sendungsverfolgung (M3 WebTracing), Lagerbestandsauskunft (M3 WebLager) sowie die Buchung von Zeitfenstern an Laderampen zum Angebot.

Die Dr. Malek GmbH befindet sich auf der LogiMAT 2016 in Halle 7, Stand 7A06. Bild: Telematik-Markt.de

Neu auf dem Markt ist außerdem die M3 App „On Demand“. Mit ihr können Fahrer Transportaufträge selbst abrufen - anstatt des hergebrachten Auftragsweges, bei dem das Unternehmen Aufträge an den Fahrer weitergibt. „Die Feindisposition machen jetzt die Subunternehmer. Unsere Kunden sind somit vollkommen flexibel“, sagt Geschäftsführer Dr. Hermann Malek. Im Arbeitsablauf sei es heute unerlässlich, dass der Auftragsabruf durch die Fahrer möglich ist. Durch die Einschaltung von Subunternehmen wisse ein Großunternehmen schließlich gar nicht mehr, welcher Fahrer für den Kurierdienst fährt. Die Subunternehmer könnten nun ihre Fahrer anweisen, und diese riefen dann ihre Aufträge auf der Plattform von Dr. Malek auf. Der Fahrer bekommt demnach eine SMS mit Link oder auch einen Papier-Auftrag mit Code, kann die Daten auf seinem Endgerät eingeben, dann wird der Auftrag abgerufen. Die Telefonnummer des Endgerätes wird dabei übertragen und der Fahrer ist somit erreichbar. Alle anfallenden Daten und Informationen wie etwa Fotos, Unterschriften, GPS-Koordinaten und Lademittelinformationen werden direkt übertragen. Eine deutliche Erleichterung bei der Arbeit, bilanziert der Dresdner.

Ein Bereich, in dem die Dr. Malek Software GmbH sehr aktiv ist, ist der Pharmahandel. Malek zufolge läuft ein Feldversuch eines Großhändlers mit den Anwendungen seines Unternehmens. Dieser werde dann „komplett mit unserer App arbeiten“.

zurück TOP

Anzeige