Folgeauftrag erteilt: HABAU digitalisiert komplette Baumaschinenflotte mit t-matix

Perg (AUT), 22.10.2020.

HABAU, ein Komplettanbieter für Hoch- und Tiefbau, Fertigteilbau, Pipeline- und Untertagebau sowie Stahl- und Anlagenbau zählt zu den größten Bauunternehmen Europas und setzt bereits seit fast zwei Jahren auf die t-matix IoT-Plattform. Nachdem t-matix die eigens entwickelte Nutzfahrzeuglösung für HABAU erfolgreich implementiert und bereits rund 890 Fahrzeuge mit Garmin-Geräten ausgestattet hat, wurde nun der Folgeauftrag zur Digitalisierung der gesamten HABAU-Baumaschinenflotte inklusive Tracking von Kleingeräten ausgelöst. 

HABAU zählt zu den größten Bauunternehmen Europas und investiert fortlaufend in die Digitalisierung. Bild: HABAU

Neben den bereits etablierten t-matix Lösungen wie Fahrzeug-Tracking, Ermittlung der Auslastungsspitzen, Erfassung der verwendeten Maschinen außerhalb der Betriebszeiten u.v.m., wird nun auch die exakte Positionsbestimmung von Kleingeräten und Anbauteilen (z.B. Baggerschaufel) durch den Einsatz von Beacons und NarrowBand-IoT-Trackern ermöglicht. Zudem können mit der t-matix Lösung alle gewonnenen Daten in das bestehende ERP-System von HABAU eingespielt werden, wo sie zu weiteren Auswertungen und Analysen zur Verfügung stehen.

t-matix schulte das Einbauteam von HABAU in einem zweitägigen Hardware-Einbautraining am Firmengelände in Perg/Oberösterreich und präsentierte erstmals die neue Installation-App. Mit der App wird sichergestellt, dass die eingebaute Hardware richtig im Baugerät verkabelt und angeschlossen ist und die Daten korrekt an das IoT-Portal übermittelt werden. Quelle: t-matix

zurück TOP

Anzeige