Anzeige

Automatisiertes Fernauslesen der Tachodaten mithilfe mobiler Datenterminals

Der TIS KLIF ermöglicht kabelloser Zugriff auf die Tacho-Daten für Remote-Download. Bild: TIS

Bocholt, 19.02.2014.

Die TIS GmbH hat eine eigene Lösung für das ferngesteuerte und automatisierte Auslesen, Übertragen und Archivieren der Daten des digitalen Tachografen durch mobile Datenterminals (MDT) entwickelt, die sich für alle Tachografen ab Version 1.3 eignet.

TIS bietet nun auch den Remote Download der Tacho-Daten an. Bild: TIS

Der „Tacho Remote Download“ ermöglicht das Auslesen der Daten, während die Fahrzeuge unterwegs sind. Über eine Mobilfunkverbindung werden die Informationen in das Rechenzentrum von TIS gesendet, wo sie gespeichert werden. Sie sind für den Unternehmer jederzeit via Internet abrufbar. Außerdem stehen die Tachodaten für Auswertungen oder eine Weitergabe an Dienstleister für eine gesetzeskonforme Speicherung bereit.

Zu den Voraussetzungen der Lösung zählt ein remotefähiger Tachograf wie beispielsweise ein Gerät von VDO ab Version 1.3a. Daran angeschlossen wird eine kompakte Hardware-Schnittstelle, die von TIS entwickelt wurde und unter dem Namen KLIF angeboten wird. KLIF ermöglicht den direkten, kabellosen Zugriff auf die Download-Schnittstelle des digitalen Tachografen zum Fernauslesen der Daten. Von dort werden die Daten dann per Bluetooth an das mobile Datenterminal des Fahrers übertragen.
Dabei kann es sich zum Beispiel um ein Gerät vom Typ Motorola MC65 mit Telematiksystem PSV3 handeln. Die Autorisierung des Vorgangs erfolgt mit der Unternehmerkarte, die sich hierfür beim Unternehmer oder vorzugsweise im TIS-Rechenzentrum befinden sollte. Die Verbindung zwischen MDT und PSV3-Server erfolgt via Mobilfunk. Somit ermöglicht die neue TIS-Lösung das Fernauslesen des Massenspeichers und gesteckter Fahrerkarte.

zurück TOP

Anzeige