Fahrzeug-Telematik

HERE Deutschland GmbH
Berlin, 28.07.2016.

HERE, Entwickler und Anbieter cloudbasierter Kartendienste, ernennt Ralf Herrtwich zum Leiter seines Automotive-Bereichs. In seiner neuen Rolle wird er sich vor allem darauf konzentrieren, die Funktionsfülle der Open Location Platform von HERE in Fahrzeuge zu bringen und die Bereitstellung von ortsbasierten Technologien zur Unterstützung des autonomen Fahrens zu beschleunigen. Herrtwich wird am 1. Oktober als Senior Vice President und Mitglied der Geschäftsführung bei HERE anfangen.

Laichingen, 27.07.2016.
Der Trailerhersteller Kögel hat die ADAC TruckService-Tochter "Europe Net" für drei Jahre mit der 24/7-Pannenhilfe in Europa beauftragt. Kögel-Kunden erreichen das Notrufnetz von Europe Net rund um die Uhr unter einer kostenlosen Hotline (00800 82858888). Europe Net übernimmt exklusiv die komplette Steuerung und administrative Abwicklung des internationalen Pannenhilfe-Angebots „Kögel Assistance“. Dazu wird die seit 2010 bestehende Kooperation mit der Kögel Trailer GmbH & Co.KG in Burtenbach, mit Wirkung zum 1. August von Deutschland auf Europa ausgeweitet, wie beide Unternehmen bekannt gaben. 

 

TomTom Telematics
Amsterdam, 26.07.2016.

TomTom Telematics gibt die Zusammenarbeit mit Sage bekannt, einem der weltweit führenden Anbieter von Buchhaltungs-Software aus der Cloud.

Continental Reifen Deutschland GmbH
Hannover, 26.07.2016.

Das internationale Technologieunternehmen Continental wird auf der 66. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover unter dem Motto „Tradition. Trust. Transformation.“ unter anderem seine neuen Head-up-Displays für den Einsatz in Lkw und Bussen vorstellen. „Die Digitalisierung ist eine gewaltige Chance für die Transportbranche. Sie macht Innovationen wie das Head-up-Display oder das automatisierte Fahren möglich und sorgt für mehr Sicherheit und Effizienz auf der Straße“, so Nikolai Setzer, Vorstandsmitglied von Continental.

Berlin, 25.07.2016.

Befürworter schätzen, dass beim autonomen Fliegen Probleme durch körperliche Beeinträchtigungen oder Flugfehler des Piloten ausgeschlossen sind.

TomTom Telematics
Bad Waldsee, 25.07.2016 (msc).

Die weitreichende und andauernde technische Entwicklung hat nicht nur ihre Vorteile. Viele kennen das: Hatte man sich eben noch an ein neues Gerät gewöhnt, ist es schon wieder veraltet. Oder man kauft etwas von dem einen Anbieter, etwas von dem anderen. Dabei hat jede Lösung ihre Besonderheiten, und man muss sich immer wieder neu vertraut machen. Das ist schon dann ärgerlich, wenn man die Geräte nur privat nutzt. Doch wenn es um den beruflichen Einsatz geht, bedeutet die Zeit, die man für die Gewöhnung an neue technische Lösungen benötigt, auch noch finanzielle Verluste. Einfach alles neu von einem Hersteller kaufen, ist für viele Anwender keine Option. Besser ist es, nach einem Anbieter zu suchen, der Schnittstellen bieten kann und die vorhandenen Systeme passgenau ergänzt.

MAN Truck & Bus AG
München, 22.07.2016.

Sei es bei vernetzten Anwendungen für den Güterverkehr, im boomenden Online-Handel, bei neuen Konzepten zu autonomem Fahren oder im Bereich der Elektromobilität – die digitale Erfassung, Aufbereitung und breite Nutzbarmachung von Daten legen die Grundlagen für die intelligente Steuerung von Logistikprozessen. Dabei sind die beteiligten Glieder der Transportkette sowohl Datenlieferanten als auch Datennutzer. Aus dem gegenseitigen Austausch entsteht so ein vernetztes Ökosystem, das die Effizienz der Transportbranche zum Nutzen von Endkunden, Transporteuren, Lieferanten und nicht zuletzt der Umwelt in einer bisher nicht da gewesenen Weise steigert. 

HERE Deutschland GmbH
Berlin, 19.07.2016.

HERE, Entwickler und Anbieter cloudbasierter Kartendienste, und das Analystenunternehmen SBD haben ein gemeinsames Whitepaper veröffentlicht, das aufzeigt, dass in absehbarer Zukunft die zunehmende Automatisierung von Fahrzeugen zu erhöhtem Verkehrsaufkommen führen wird. Das Whitepaper betont daher die Notwendigkeit einer stärkeren Zusammenarbeit in der Automobilindustrie.

LOSTnFOUND®
Hamburg, 18.07.2016 (msc).

Ob man sich eine Telematik-Lösung zulegt, ist auch eine Kosten-Nutzen-Abwägung, die jede Firma für sich individuell vornehmen muss. Wie intensiv würde das Unternehmen das System einsetzen? Wie groß ist der Aufwand, um es zu installieren? Kommen die Angestellten schnell und gut damit klar? Und was kann dieses System eigentlich, wo könnte es dem Unternehmen überall helfen? Dass Telematik eine Erleichterung mit sich bringt, wird immer mehr Firmen bewusst. Doch manchmal gibt es Vorfälle, die einem noch mal in aller Deutlichkeit vor Augen führen, was Telematik eigentlich alles kann – und wie viel Geld sich mit einem Schlag sparen lässt, wenn man die für sich angemessene Lösung erst einmal gefunden hat.

Zürich (Schweiz), 15.07.2016.

ABB hat von den öffentlichen Genfer Verkehrsbetrieben TPG (Transports Publics Genevois) und dem Schweizer Bushersteller HESS Aufträge im Gesamtwert von über 16 Millionen US-Dollar für die Lieferung von Schnelllade- und Bordtechnologien für zwölf vollelektrische TOSA-Busse (Trolleybus Optimisation Système Alimentation) erhalten. Die Elektrobusse werden auf der Buslinie 23 eingesetzt, die den Flughafen mit Genfer Vororten verbindet. Im Vergleich zu den bisher genutzten Dieselbussen können mit den neuen Bussen bis zu 1.000 Tonnen Kohlendioxid im Jahr eingespart werden.

Seiten

zurück TOP