Fahrzeug-Telematik

Böblingen/Wels, 10.05.2016.

Zum 1. April 2016 erweiterte die Infoniqa HR Gruppe ihr Portfolio um die Zeiterfassungssysteme „P&l TIME“ und „ZEIT+“. Hinter der Software stehen Spezialisten, die weiterhin für die zuverlässige Betreuung der rund 300 Kunden sorgen.

Dr. Malek Software GmbH
Dresden, 10.05.2016.

Die Dr. Malek Software GmbH, Entwickler und Anbieter von Speditions- und Logistiksoftware sowie Telematik-Lösungen, hat die Weichen für die Unternehmensnachfolge gestellt und mit Wirkung zum 1. April 2016 Herrn Ralf Malek (35) zum einzelvertretungsberechtigten Geschäftsführer bestellt.

Hamburg, 06.05.2016.

Mit dem Titelthema "Die sensorischen „Fühler“ von Telematik-Lösungen" beleuchten wir die Möglichkeiten moderner Telematik-Lösungen, hilfreiche Daten aus Fahrzeugen und dem gesamten Unternehmen zu gewinnen.

Bad Homburg v.d.H., 03.05.2016.

Der Aufwärtstrend der Pkw-Nachfrage setzt sich auch im April fort. Mit 315.921 Neuzulassungen wächst der Pkw-Markt um 8,4 Prozent. Nach vier Monaten des Jahres wurden damit über 1,1 Mio. Pkw neu zugelassen, das entspricht einem Zuwachs von 5,6 Prozent.  

LIS - Logistische Informationssysteme AG
Greven, 03.05.2016.

Im schnellen Speditionsalltag verschaffen sich Unternehmen mit einem effizienten Flottenmanagement einen Wettbewerbsvorteil. Als Handwerkszeug jeder Spedition stellt der Fuhrpark das wichtigste Element der Transportabwicklung dar. Steht ein Fahrzeug nicht zur Verfügung, liegt Kapital unnötig brach. Eine schnelle Übersicht über alle Fuhrparkangelegenheiten entlastet Flottenmanager und unterstützt Speditionen in ihrer Transportplanung. Mit dem Flottenmanagement-System (FMS) hat die LIS Logistische Informationssysteme AG eine Lösung entwickelt, die Speditionen Transparenz über sämtliche Prozesse der Flotte bieten soll und die Verwaltung des Fuhrparks erleichtert. 

Hamburg, 02.05.2016.

Das Interesse, Telematik-Systeme in Fahrzeuge zu integrieren, nimmt seit vielen Jahren rasant Fahrt auf. Große Logistik- und Transportunternehmen waren so etwas wie „Pioniere“ bei der Integration von Telematik. Sie erkannten zuerst den Wert dieser Technologie und implementieren mittlerweile die noch effektivere Form der 2., 3. oder gar 4. Generation. Im harten Kampf um die Wettbewerbsfähigkeit modernisieren und erweitern sie permanent ihre Systeme, um mithilfe von Telematik-Systeme den letzten Cent an Einsparungsmöglichkeiten und dementsprechend auch Kundennutzen herauszuholen.

Hamburg, 29.04.2016.

Telematics-Scout.com ist eine Suchplattform für Telematik-Lösungen, welche Anfang 2016 online ging. Dabei werden nicht nur der deutsche Markt, sondern auch Telematik-Suchende auf internationaler Ebene adressiert. Anbieter können auf diesem Portal ihre Lösungen einstellen und detailliert beschreiben. Potenzielle Kaufinteressenten haben die Möglichkeit, bei der Suche nach der geeigneten Telematik-Lösung verschiedene Filter zu nutzen. Noch bis zum 30.04.2016 gibt es für Telematik-Anbieter ein interessantes Angebot, um mit einem sogenannten "Expert-Account" das Portal und dessen Möglichkeiten für bis zu drei Monate kostenlos unverbindlich kennenzulernen und zu nutzen.

Weimar, 29.04.2016.
Durch die hohe Dichte des Güterverkehrs ist es insbesondere in den Nachtstunden für LKW-Fahrer oftmals schwierig, die von der Europäischen Union vorgegebenen Ruhezeiten einzuhalten. Die Folgen sind Überbelegungen der Parkstände und gefährliches Abstellen der Fahrzeuge in den Ein- und Ausfahrbereichen von Rastanlagen.
Continental Automotive GmbH
Hannover, 29.04.2016.

Die großen gesellschaftlichen Herausforderungen waren die Themenschwerpunkte auf der diesjährigen Hauptversammlung des internationalen Technologieunternehmens Continental. „Mobilität wird gerade neu erfunden. Sie soll noch sicherer sein, noch sauberer und vor allem voll vernetzt sowie erschwinglich für alle. Dafür sind effizientere, intelligentere und nachhaltigere Mobilitätskonzepte gefordert“, sagte der Continental-Vorstandsvorsitzende Dr. Elmar Degenhart in seiner Rede vor den Aktionären. Er fügte hinzu: „Drei Aufgaben sind für unser Geschäft besonders bedeutsam: Saubere Luft und weniger Emissionen, mehr Sicherheit und null Unfälle im Straßenverkehr sowie vernetzte Mobilität und neue Dienstleistungen. Zu allen dreien leistet Continental entscheidende Beiträge. Denn zusammen mit unserer Industrie tragen wir hier eine sehr große, soziale Verantwortung!“

Brüssel, 28.04.2016.

Die Europäische Kommission leitet heute rechtliche Schritte gegen Straßennutzungsgebühren in Deutschland und im Vereinigten Königreich ein, da diese die Bestimmungen des EU-Binnenmarktes missachten würden. 

Seiten

zurück TOP