Anzeige

"Telematics VIP-Lounge" | CeMAT: Container kommunizieren - Bierdeckel melden den Wasserstand

Kategorie: 
Messe
Schwerpunktthema: 
Telematik
Hannover/Hamburg (msc), 23.04.2018.

Container kommunizieren lassen – wie das geht, zeigt der Anbieter conbee Gmbh aus dem hessischen Wehrheim auf der diesjährigen CeMAT. 

Am conbee-Messestand gesichtet: Telematik für's "Kühle Blonde". Das sollten sich Messegäste unbedingt auch anschauen. Bild: Telematik-Markt.de

Das Unternehmen, das Smart TAGs entwickelt, produziert und vertreibt, bietet als Neuheit die Möglichkeit, in Verbindung mit dem TAG die Kommunikation der Container herzustellen. Oft komme es vor, dass Container abgestellt werden und verschwinden, weil sie nicht inventarisiert wurden, erläutert Geschäftsführer Michael Nickolai. Jetzt können sie mit der Onboard Unit mit dem Fahrer kommunizieren. Die Container werden geolokalisiert, sobald die Verbindung abreißt. Auch Betriebsdaten werden erfasst. Für die Bau- und Entsorgungsbranche wichtig: Die TAGs haben die Schutzklasse IP69K, sind also absolut wasser- und staubdicht.

Conbee stellt die neue Lösung auf der CeMAT erstmals vor – serienreif und verfügbar ist sie bereits. Aus der Entsorgungsbranche gebe es ein reiches Feedback, sagt Nickolai – „das ist ein Riesenthema“. Wichtig sei, dass automatisiert und autonom inventarisiert werde. Ebenfalls neu bei conbee ist der smarte Bierdeckel „Smart Call“ – etwas, was in der Gastronomie stark nachgefragt werde, wie Nickolai erzählt. Über den sechs Millimeter dicken Deckel wird das Gewicht des Glases gemessen. So lässt sich erkennen, wann sich das Glas langsam leert – und der Kunde also „Nachschub“ benötigt. „Jedes Glas hat eine Unique-ID“, erklärt Nickolai. So kann es eindeutig einem Kunden zugeordnet werden. „Das ist etwas richtig Spannendes.“

 

zurück TOP

Anzeige