Fahrzeug-Telematik

Berlin, 26.02.2015.

Elektromobilität und (hoch-)automatisiertes Fahren sind vielversprechende Ansätze für nachhaltige Mobilität, insbesondere im Hinblick auf Urbanisierung und demographischen Wandel. „Dabei bietet der Wechsel hin zur Elektromobilität zusätzlich auch die einmalige Chance, die evolutionär gewachsene IKT-Architektur zu überarbeiten und damit eine schnelle Integration neuer Funktionen zu ermöglichen“, erläutert der Projektleiter Dr. Klein (SIEMENS).

VISPIRON CARSYNC GmbH
München, 25.02.2015.

Die telematikbasierte Übertragung von Fahrtdaten an ein Webportal und deren Weiterverarbeitung und Auswertung ist die Kernkompetenz des Münchner Technologieunternehmens VISPIRON in der Geschäftssparte Flottenmanagement. Dies war ausschlaggebend für die Auftragsvergabe von Alstom, die einen Partner für die Entwicklung eines elektronischen Bordbuches gesucht hat.

Chemnitz, 20.02.2015.

An der WHZ schließlich entwickelten Prof. Dr. Jens Mehnert von der Fakultät Kraftfahrzeugtechnik der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ) und sein Team mit dem Industriepartner Willig Fahrzeugbau GmbH aus Mühlau bei Chemnitz eine Lösung namens KOMBIER – einen Kombinationsauflieger, der sowohl Tankware als auch Stückgut transportieren kann. Wie KOMBIER funktioniert, zeigen die Entwickler vom 1. bis 4. Oktober 2015 auf der 2. COMMCAR in der Messe Chemnitz. Ihr Podium ist die Sonderschau „Industrie trifft Wissenschaft“.

Karlsruhe, 20.02.2015.

Das Tempo der Messevorbereitungen zieht an. Täglich treffen Anmeldungen zur NUFAM – Nutzfahrzeugmesse Karlsruhe ein, die vom 24. bis 27. September 2015 in der Messe Karlsruhe in die vierte Runde startet. Auch die Anmeldungen zum Telematiktag, welcher von der Messe Karlsruhe und der Mediengruppe Telematik-Markt.de veranstaltet wird, sind bereits jetzt zahlreich und zeigen das große Interesse der Telematik-Branche.

Daimler FleetBoard GmbH
Stuttgart, 20.02.2015.

Die Suche nach den besten Fahrern und Flotten bei der neuen FleetBoard Drivers‘ League bringt die ersten Gewinner: Denny Hohmann von der Spedition Achse aus Frankfurt an der Oder hat in Deutschland mit der FleetBoard Fahrweisennote 9,88 den Gesamtsieg in der Kategorie „Bester Fahrer“ eingefahren. Den deutschen Titel „Beste Flotte“ sicherte sich das Team der Firma PAPSTAR mit der Note 9,69.

 

Berlin, 19.02.2015

Schon heute können elektrische Pkw und leichte Nutzfahrzeuge in gewerblichen Fuhrparks wirtschaftlich betrieben werden. Das ist eines der zentralen Ergebnisse einer vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Studie. Die Studie vergleicht erstmals die Wirtschaftlichkeit von Elektrofahrzeugen mit der von konventionellen Fahrzeugen, für unterschiedliche Fahrzeugkategorien und gewerbliche Anwendungsfälle bis zum Jahr 2020.

WABCO Fahrzeugsysteme GmbH
Hannover, 13.02.2015.

WABCO Holdings Inc. ist gleich mehrfach als einer der besten deutschen Arbeitgeber 2015 ausgezeichnet worden. Das Zertifizierungsunternehmen Top Employers Institute verlieh WABCO das Gütesiegel „Top Arbeitgeber 2015 für Ingenieure“ und bestätigt damit besonders gute Arbeitsbedingungen und Weiterbildungsmöglichkeiten. Darüber hinaus erhielt WABCO das Zertifikat „Best Place to Learn 2015“ von AUBI-plus für gute Ausbildungsstandards und wurde Ende Januar in das Ranking des Nachrichtenmagazins Focus über die 55 besten Arbeitgeber in der deutschen Automobilindustrie aufgenommen.

DKV EURO SERVICE GmbH + Co. KG
Ratingen, 11.02.2014.

Voraussichtlich zum 1. Januar 2016 wird in Belgien das satellitengestützte Mautsystem Viapass für Lkw eingeführt. Das Mautsystem wird Autobahnen und Nationalstraßen des bestehenden belgischen Eurovignetten-Straßennetzes (Flandern, Wallonie und Brüssel) umfassen und die bis dahin geltende zeitbasierte Eurovignette in Belgien ablösen. 

Berlin, 10.02.2015.

Am Safer Internet Day heben Bundesverbraucherschutzminister Heiko Maas und BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf die Bedeutung des Datenschutzes beim vernetzten Fahren hervor: Der Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnik in Kraftfahrzeugen schreitet fort. Live-Staumeldungen und Routenvorschläge können das Fahren komfortabler und schneller machen. Spätestens ab Herbst 2018 müssen Neufahrzeuge mit dem E-Call-Notrufsystem ausgestattet sein. Mit diesem Call wird bei einem Unfall europaweit automatisch die nächste Notrufzentrale benachrichtigt.

Nürnberg, 05.02.2015.

Schon bisher war die Routenplanung cargo support [map & route] eine Basis für Spediteure, Routen übersichtlich und einfach zu planen und die gefahrenen Strecken zu verfolgen. Durch die intelligente Integration der Routenplanungssoftware Map & Guide der PTV Group in ihre Logistik-Software profitieren Kunden von cargo support jetzt von weiteren Mehrwertfunktionen.

Seiten

zurück TOP